Wer eine Wohnung oder ein Haus einrichten möchten, steht irgendwann vor der Entscheidung, wie man seine Fenster gestalten möchte. Dabei spielt nicht nur die Dekoration eine wichtige Rolle, sondern auch der Sichtschutz. Hier existieren verschiedene Möglichkeiten, die für die „Fenster-Verkleidung“ relevant sind. Wer keine Vorhänge im Inneren vor dem Fenster haben möchte, da diese häufig stören oder im Weg hängen, der hat die Wahl zwischen Jalousien oder Rollläden. Doch worin besteht eigentlich der Unterschied? Und welche Variante soll welche Funktion ausüben?

Rollläden und Jalousien: Was unterscheidet sie?

Der wohl größte Unterschied besteht darin, dass Rollläden für die Außenseite des Fensters sind und Jalousien für außen und innen geeignet sind. Dass viele ein Problem mit der Unterscheidung zwischen diesen beiden Varianten haben, liegt vor allem daran, dass für Außenjalousien irrtümlicherweise meist auch der Begriff von Rollläden verwendet wird. Es gibt häufig keine klare Unterscheidung in der Begrifflichkeit, obwohl sich beide Systeme in vielen Bereichen deutlich voneinander unterscheiden.

Neben der unterschiedlichen Bauweise ist auch die Funktion beider Varianten sehr verschieden voneinander. Wer bei der Suche noch keine Unterschiede entdeckt hat, wird diese spätestens dann bei den Kosten bemerken. Hier ein Vergleich, welche Systeme welche Funktionen haben.

Rollläden und ihre Funktionen

Rollläden werden außen an ein Fenster oder eine Tür angebracht und erfüllen dort mehrere Funktionen:

  • Sie schützen vor Einbrüchen
  • Sie schützen vor Insekten
  • Sie sind Wärmedämmer
  • Sie schützen vor Schall und Witterung
  • Sie verdunkeln den Innenraum

Im Sommer bieten die Rollläden zusätzlich die Möglichkeit, den Raum vor Hitze zu schützen. Für mehr Komfort ist es möglich, die Rollläden elektrisch hoch- und herunterzufahren. Dennoch haben Besitzer mehr Aufwand und höhere Kosten beim Einbau oder beim nachträglichen Einbau. Damit die Rollläden funktionieren, benötigen sie nämlich eine Stromversorgung über die innenliegenden Kästen. Und da Kabel oder Ähnliches meistens stören, entscheiden sich viele für eine unsichtbare Stromversorgung, die verschiedene Arbeiten im Mauerwerk erfordert. Daher sind für einige die halbmechanisch betriebenen Rollläden die Alternative. Diese werden in Kästen über den Fenstern angebracht. Da diese Kästen viele stören, entscheiden sich viele gegen diese Variante.

Jalousien und ihre Funktion

Jalousien bestehen aus vielen Lamellen, die verstell- und wendbar sind. Diese Lamellen sind in den meisten Fällen zwischen sechzehn und fünfzig Millimeter breit und werden durch einen Seitenzug verbunden.

Generell dienen sie im inneren und im äußeren Wohnbereich als Sicht- und Lichtschutz. So wird u.a. verhindert, dass Fremde oder unerwünschte Personen einen Blick ins Innere werfen können, und an heißen Sommertagen die Sonne nicht direkt ins Zimmer scheint. Genauso wie bei Rollläden gibt es hier verschiedene Möglichkeiten, aus welchem Material die Jalousien bestehen können:

  • Holz
  • Aluminium
  • PVC, und andere Kunststoffe

Um ihre Funktion als Sonnenschutz ausüben zu können, werden sie entweder innen oder außen angebracht.

Eine Jalousie, die außen angebracht wird, wird auch als Raffstore bezeichnet und benötigt zusätzlich eine Pendelsicherung und Schienenführung. Diese sollen verhindern, dass das Fenster bei starkem Wind oder Sturm von der Jalousie beschädigt wird. Teurere Modelle haben bereits einen Sensor und einen Elektromotor eingebaut, der die Jalousien bei Wind einfährt.

Sie müssen sich vor einer Anschaffung gut überlegen, welchen Zweck die zukünftigen Jalousien oder Rollläden erfüllen sollen. Suchen Sie lediglich nach einem Sichtschutz, dann ist die Jalousie genau die richtige Wahl! Geht es Ihnen zusätzlich nach Wärme und Schalldämmung, dann sollten Sie sich für Rollläden entscheiden!